Fliegenbindekurse mit Hendrik Wiegand
Home Neuigkeiten Fliegenbindekurse mit Hendrik Wiegand
Fliegenbindekurse mit Hendrik Wiegand PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andy Krüger   
Montag, den 10. Oktober 2011 um 20:57 Uhr

Ich freue mich für den November zwei Fliegenbindekurse in Zusammenarbeit mit Hendrik Wiegand anbieten zu können.

Hendrik darf sich sicher zu den versiertesten Fliegenbindern Deutschlands zählen. Aus diesem Grund durfte er sein Können schon auf vielen internationalen sowie nationalen Messen zeigen.

 

 

Kurs 1:

Anfängerkurs

Hier werden alle notwendigen Bindetechniken vermittelt, die nötig sind um seine eigenen Muster selbst herzustellen. Alle Bindematerialien sowie Werkzeuge werden zum Kurs gestellt. Selbstverständlich darf jeder Binder auch seinen eigenen Bindestock bzw. sein eigenes Werkzeug mitbringen.

Teilnehmer: 5 Personen

Termin: 12. und 13. November 2011, 9:00 – 17:00 Uhr

Kursgebühr : 100,00 €, Speisen und Getränke können zum Selbstkostenpreis gereicht werden.

Veranstaltungsort: Seminarraum Fischereiverein Hannover, Ricklinger Halbinsel, Hannover

Anfahrt

 

Kurs2:

Nassfliegen für Fortgeschrittene

Leider in letzter Zeit etwas aus der Mode graten. Warum so fängige Fliegenmuster scheinbar keinen Platz mehr in der Fliegendose haben, bleibt ein Rätsel. In dem Kurs werden Fliegen zum Fischen gebunden, Gebrauchsmuster die  ihren klassischen Originalen in der Fängigkeit weit überlegen sind.

Ich durfte Hendriks Kollektion schon bewundern und war als Fan der Nassfliege begeistert. Schon bald können Sie diese tollen Muster ebenfalls in Ihrer Box wiederfinden.

Der Kurs setzt das beherrschen der Standard-Bindetechniken voraus.

Teilnehmer: 5 Personen

Termin: 26. und 27. November 2011, 9:00 – 17:00 Uhr

Kursgebühr : 100,00 €, Speisen und Getränke können zum Selbstkostenpreis gereicht werden.

Veranstaltungsort: Seminarraum Fischereiverein Hannover, Ricklinger Halbinsel, Hannover

Anfahrt

 

Als kleine Schmankerl gibt es während der Bindekurse 10% Rabatt auf alle getätigten Einkäufe bei Fly Fishing  Support. 

 

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Wer zuerst kommt...

 

 

Vita Hendrik Wiegand

Im Sommer 1978 machte ich meine ersten Versuche mit meinem Vater zusammen an der Mühlheimer Ache in Oberösterreich. Als absolutes Greenhorn fing ich dort meine ersten Forellen mit der Trockenen. Es waren Fische von über 2kg dabei.

"Bums" machte es. Das war der Anfang einer großen Passion.

Wieder Zuhause hatte ich nix besseres vor als die nächste Zeit wochenlang die Hohlglasrute im Garten zu schwingen. Mehr recht als schlecht fing ich dann auch noch an meine ersten Fliegen zu binden.

Der erste Bindestock war eine Arterienklemme meines Vaters ich hatte nix anderes. Hm, da kam mir mein Geburtstag recht denn es lag eine kleine Grundausstattung auf dem Gabentisch.

Nun war der Bann richtig gebrochen.

Weit und breit gab es aber niemanden der mir Tipps geben konnte. Das sollte sich aber 1979 ändern.

In Sommer 79 traf ich den Händler im deutschsprachigen Raum, Frank de la Porte. Zuerst mein Lehrmeister danach wurde daraus eine Freundschaft. Bis heute ist er mein stiller Berater und darauf bin ich stolz.

Ein paar Jahre ("82") später durfte ich dann ein Urlaub an der bekannten Gemundener Traun verbringen. Dort traf ich 2 Fliegenfischer die mir sehr viel beibrachten. Der eine war Hans Gebetsroither der andere Herr Schröcksnadel

.

"Unten durch und oben drüber" bei dem einen und den perfekten Rollwurf bei dem anderen. Das blieb hängen.

Mitte der 80 iger fing ich dann an den Meerforellen an der Ostsee nachzustellen was damals noch Neuland war aber sehr interessant.

Mitte der 90 iger bekam ich dann eine Einladung zum Fliegenbinden auf das damals größte Fliegenfischer Meeting in Kolding Dänemark dem Danish Fly Festival. 5-mal durfte ich dort und 2003 auf der British Fly Fair zeigen was mir bis heute mächtig viel Spaß macht.

Ende der 90 iger fing ich an vom Bellyboat aus zu fischen.

So richtig"Peng" hat es aber letztes Jahr 2009 gemacht. Da die Umstände es mir erlaubten fischte ich letztes Jahr ca.200 Tage im Stillwater und davon alleine 100 Tage vom Bellyboat aus. Als Fangerfolg blieben 5 Forellen zwischen 3 und 8kg hängen.

Eine Wahnsinns Saison.

Ich denke mal, dass war nicht nur mein erfolgreichstes Jahr sondern auch das in dem ich extrem viel über die Fischerei, neue Muster und nicht zuletzt auch über mich lernte.

Sehr vieles habe ich in dieser Zeit verfeinert. Im Juli diesen Jahres fuhr ich dann ein paar Tage an den Pillersee. Mit ein paar Infos über den See packte ich mein "BB" aus und versuchte es. Der Erfolg war überwältigend. Bis dato die beste Stillwater-Fischrei die ich erfahren habe! Darum fuhr ich auch 1 Woche später zurück, es ging nicht anders.

Bei meinem 2ten "Date" fing ich als Krönung eine feiste 45cm Bachforelle und eine nette 60cm Seeforelle. Ein toller Abschluss eines erfolgreichen Urlaubs.

Für mich ist momentan die Fischerei vom "BB" aus das Größte. Sich in der Natur (auf dem Wasser) zu bewegen, einen guten Wurf hinzukriegen, die richtige Fliege auszuwählen und natürlich auch sich mit netten Menschen zu umgeben, das ist das was ich sehr schätze und was unter die Haut geht. Und zum Thema die richtige Fliege? Momentan habe ich die besten Eingebungen wenn ich Abends am Bindestock sitze und dabei "Pavarotti" höre, dass haut voll rein.

 

Euer Hendrik Wiegand

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. Oktober 2011 um 11:34 Uhr
 

Angebote


  • MAG BobbinMAG BobbinRite MAG Bobbin mit Edelstahlführung 25,60 €
  • BucktailBucktailBucktail ganzer Schwanz 5,90 €
Fly Fishing Support, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting